Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Deutschland profitiert von der föderalen Struktur, ermöglicht diese Struktur doch eine bessere Passung zwischen regionalen Bedarfen und der Steuern der Regionen. Die daraus resultierende Uneinheitlichkeit der Gesetzgebungen und der Vereinbarungen der Länder mit den Hochschulen birgt eben dieses Potential, doch es erschwert gleichzeitig den Transfer von Good Practice.

Literatur:

... weiterführend

Becker, A. & Stang, R. (2020). Zukunftsfähige Organisationsstrukturen gestalten. In R. Stang & A. Becker (Hrsg.): Zukunft Lernwelt Hochschule. Perspektiven und Optionen für eine Neuausrichtung (S. 15-25). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110653663

Lanzendorf, U. & Pasternack, P. (2016). Landeshochschulpolitiken nach der Föderalismusreform. In Hildebrandt A., Wolf F. (Hrsg.): Die Politik der Bundesländer (S. 35-59). Wiesbaden: Springer VS.

Niemann, D., Dobbins, M. & Martens, K. (2017). Zentralisierung und Dezentralisierung der Hochschulpolitik in Deutschland und der Schweiz. In J. Schmid, K. Amos, J. Schrader, A. Thiel (Hrsg.): Governance und Interdependenz von Bildung (S. 197-226). Baden-Baden: Nomos. doi 10.5771/9783845281087-197

Petschenka, A., Stang, R., Becker, A., Franke, F., Gläser, C., Weckmann, H.-D. & Zulauf, B. (2020). Die Zukunft der Lernwelt Hochschule gestalten. Ein Baukasten für Veränderungsprozesse. In R. Stang & A. Becker (Hrsg.): Zukunft Lernwelt Hochschule. Perspektiven und Optionen für eine Neuausrichtung (S. 213-256). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110653663

Stang, R., Becker, A., Franke, F., Gläser, C., Petschenka, A., Weckmann, H.-D. & Zulauf, B. (2020). Herausforderung Lernwelt Hochschule. Perspektiven für eine zukünftige Gestaltung. In A. Becker & R. Stang (Hrsg.): Lernwelt Hochschule. Dimensionen eines Bildungsbereichs im Umbruch (S. 182-210). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110591026

Good-Practice-Beispiele:

... im Internet
  • Bundesländer: Die Wissenschaftsministerien der Bundesländer setzen die Rahmenbedingungen und fördern Projekte [1].
  • Centrum für Hochschulentwicklung (CHE): Wirft den Blick auf ein leistungsstarkes und faires Hochschulsystem und liefert Studien und Rankings [2].
  • European University Association (EUA): Vertritt über 800 Hochschulen in Europa und liefert Studien und Übersichten zu Good Practice [3].

[1] weiterführend: https://www.kmk.org/kmk/mitglieder.html.

[2] weiterführend: https://www.che.de/.

[3] weiterführend: https://eua.eu/.

Tipps/Handlungsempfehlungen:

... zur Good Practice
  • Informationstransfer in der Vielfalt optimieren
  • Steuerungsmodell entwickeln, das Einheitlichkeit und Vielfalt verknüpft
  • hochschulindividuell den Handlungsspielraum erweitern, um die Agilität zu stärken und Innovation voranzutreiben.