Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Bei neuen Planungen müssen insbesondere barrierefreie und nachhaltige Lernumgebungen berücksichtigt werden bzw. bestehende Lernumgebungen auf diese Kriterien geprüft werden. 

Literatur:

... weiterführend

Aschinger, F. (2020). Konzeption und Management der Lernwelt Hochschule. Herausforderungen und Good Practice aus Sicht der Hochschulakteurinnen und -akteure. In A. Becker & R. Stang (Hrsg.): Lernwelt Hochschule. Dimensionen eines Bildungsbereichs im Umbruch (S. 123-149). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110591026

Becker, A. & Stang, R. (2020). Lernwelt Hochschule im Aufbruch. Zentrale Ergebnisse einer Befragung. In A. Becker & R. Stang (Hrsg.): Lernwelt Hochschule. Dimensionen eines Bildungsbereichs im Umbruch (S. 71-122). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110591026

Cendon, E. & Flacke L.B. (Hrsg.) (2014). Lernwege gestalten: Studienformate an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Berlin: pedocs.

Dingfeld, K., Fricke, L. & Vergöhl, F. (2020). Lehr- und Lernräume für Studierende gestalten. In R. Stang & A. Becker (Hrsg.): Zukunft Lernwelt Hochschule. Perspektiven und Optionen für eine Neuausrichtung (S. 188-193). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110653663

Eigenbrodt, O. & Stang, R. (Hrsg.) (2014). Formierung von Wissensräumen: Optionen des Zugangs zu Information und Bildung. Berlin: De Gruyter Saur.

Köster, A., Staude, S. & Bieker, T. (2020). Digitalisierung als gelebte Praxis. In R. Stang & A. Becker (Hrsg.): Zukunft Lernwelt Hochschule. Perspektiven und Optionen für eine Neuausrichtung (S. 132-139). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110653663

Sturm, N. & Spenner, K. (Hrsg.) (2018). Nachhaltigkeit in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Heidelberg: Springer.

Vogel, C. (2017). Durchlässigkeit im Bildungssystem. Bonn: Bundesinstitut für Berufsbildung.

Good-Practice-Beispiele:

... im Internet
  • Die Bibliothek der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg gewährleistet barrierefreien Zugang und Arbeitsmöglichkeiten mit Hilfe verschiedener Maßnahmen, etwa einen rollstuhlgerechten Selbstverbucher, Arbeitsplätze für Sehbehinderte und ausleihbare Pager für Hörbehinderte, damit diese während ihres Aufenthaltes durch die Vibration und das leuchtende Display des Gerätes, im Falle eines Räumungsalarms, informiert werden [1].
  • Die Hochschule Heilbronn hat ein Leitbild zum Thema Nachhaltigkeit entwickelt. Zur Umsetzung des Umweltschutzes wird ein Umweltmanagementsystem installiert, über dessen Entwicklung dem Senat regelmäßig berichtet wird [2].
  • Die Hochschule Aalen veranktert das Thema Nachhaltige Entwicklung institutionell durch einen Senatsbeauftragten und zwei Referentinnen für Nachhaltige Entwicklung. Das Ziel des Nachhaltigkeits-Teams besteht in der Etablierung und Umsetzung des Leitbildes und einer nachhaltigen Entwicklung in den Handlungsfeldern „Studium und Lehre“ sowie „Forschung und Transfer". Dabei wird ein klarer Fokus auf den Bereich der Lehre und die Bildung für Nachhaltige Entwicklung gesetzt [3]. 
  • Auf dem Campus Grifflenberg der Bergischen Universität Wuppertal git es einen barrierefreien Lernraum. Neben seiner barrierefreien Erreichbarkeit ist der Raum auch mit Hilfsmitteln ausgestattet, die Studierende mit Behinderung beim Lernen unterstützen [4].

[1] weiterführend: https://www.ub.uni-freiburg.de/lernort/barrierefreie-bibliothek/ 

[2] weiterführend: https://www.hs-heilbronn.de/nachhaltigkeit

[3] weiterführend: https://www.hs-aalen.de/de/facilities/27

[4] weiterführend: https://www.presse.uni-wuppertal.de/de/medieninformationen/2014/01/31/13374-barrierefreier-lernraum-eroeffnet/

Steckbrief Hochschule Heilbronn, Technik, Wirtschaft, Informatik

Steckbrief Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Steckbrief Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft

Steckbrief Bergische Universität Wuppertal

Tipps/Handlungsempfehlungen