Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Informationen zur Hochschule:


Informationen zur Einrichtung

Rheinland-Pfalz

  • öffentlich-rechtlich
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften
  • Anzahl der Studierenden: 4.600 (Stand: 2018)

www.hwg-lu.de



Strategische Ausrichtung der Hochschule

Bedeutung der Strategie:

  1. Studium und Lehre
  2. Forschung
  3. Selbstverwaltung
  4. Sonstiges: Soziale Innovation und Transfer

Dokumentiert in:

(grey lightbulb) Satzung/Grundordnung 

(lightbulb) Struktur- & Entwicklungsplan  

(grey lightbulb) Hochschulvision

(grey lightbulb) Zielvereinbarung mit dem Ministerium

(lightbulb) Leitbild 

(grey lightbulb) Selbstverpflichtung

(lightbulb) Sonstiges: Geschäftsfeldplan

  • Innovation spielt eine große Rolle in der strategischen Ausrichtung der Hochschule.

  • Es gibt keine Sondermittel zur Weiterentwicklung der Lehre.


Bau

Gesamtfläche der Hochschule

4500 qm

Gebäudeanzahl

6

Hörsäle

1

Seminarräume10
Labore

1

Werkstätten

0

e

Arbeitsplätze/Zonierung/Differenzierung

Selbstlernareale:

(lightbulb) In der Bibliothek

(grey lightbulb) Als eigenständige Selbstlernzentren

(lightbulb) In den Fluren

(lightbulb) Freie Seminarräume dürfen genutzt werden

(lightbulb)Sonstige: Arbeitsräume

PC-Arbeitsplätze:

(lightbulb) Bibliothek

(lightbulb) PC-Pools

(grey lightbulb) Selbstlernareale außerhalb der Bibliothek


Didaktische Schulungen für Lehrende

(lightbulb) Lehr-/Lernmethoden

(grey lightbulb) Kommunikationstechniken

(lightbulb) Didaktik

(grey lightbulb) Fachspezifische Angebote

(grey lightbulb) Motivationstechniken


Digitale Strukturen

Digitalisierte Elemente der Studienorganisation:

(lightbulb) Immatrikulation

(lightbulb) Rückmeldung

(lightbulb) Exmatrikulation

(lightbulb) Prüfungsverwaltung

(lightbulb) Rücktritt von Prüfungen

(lightbulb) Notenspiegel

(lightbulb) Stundenplan

(lightbulb) Belegung von Lehrmethoden/-veranstaltungen (lehrendenseitig)

E-Learning Plattformen:

KEINE ANGABE


Kooperation und Struktur zur Weiterentwicklungen

Hochschulorganisatorische Strukturen, die sich inhaltlich und organisatorisch mit der Weiterentwicklung der Lehre befassen.

  • Hochschulleitung
  • Didaktikzentrum
  • Medienzentrum
  • Bibliothek
  • Lehrende

organisiert in:

  • Abteilungen
  • Gremien
  • Umfragen

zeitliche Struktur der Zusammenarbeit:

  • phasenweise

Studierende werden in Form von:

  • Gremien
  • Umfragen

in die Entwicklung der Strategie einbezogen.





Good Practices:


"Der Creative Space des Social Innovation Lab ist ein flexibel gestalteter und öffentlich einsehbarer Lernraum in der Innenstadt. Hier entwickeln Studierende mit Lehrenden Ideen für soziale Innovationen, binden Bürgerinnen und Bürger mit ein und stellen Ergebnisse öffentlich dar. Der Raum ermöglicht kreative Kleingruppenarbeit (inkl. Visualisierungen, Bauen von Prototypen) und die Plenumsdiskussion für etwa 25 Personen. Ein Aufenthaltsbereich mit Küche lädt zum informellen Zusammensein ein."

Konzeption der physischen Lernräume

Hybride Raumstrukturen entwickeln

Galerie: