Skip to end of metadata
Go to start of metadata
Leitbilder sowie Entwicklungs- und Strukturpläne sind die Basis für die strategische Ausrichtung in Bezug auf die Lernwelt Hochschule. Neben quantitativen Betrachtungen, wie anvisierte Studierendenzahlen, bedarf es einer verstärkten Berücksichtigung qualitativer Kriterien.

Literatur:

... weiterführend

Köster, A., Staude, S. & Bieker, T. (2020). Digitalisierung als gelebte Praxis. In R. Stang & A. Becker (Hrsg.): Zukunft Lernwelt Hochschule. Perspektiven und Optionen für eine Neuausrichtung (S. 132-139). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110653663

Meier, F. (2019) Trends der Hochschulentwicklung. In Fähnrich B., Metag J., Post S., Schäfer M. (Hrsg.): Forschungsfeld Hochschulkommunikation (S. 25-38). Wiesbaden: Springer VS.

Petschenka, A., Stang, R., Becker, A., Franke, F., Gläser, C., Weckmann, H.-D. & Zulauf, B. (2020). Die Zukunft der Lernwelt Hochschule gestalten. Ein Baukasten für Veränderungsprozesse. In R. Stang & A. Becker (Hrsg.): Zukunft Lernwelt Hochschule. Perspektiven und Optionen für eine Neuausrichtung (S. 213-256). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110653663

Rink, S. (2020). Organisation von Hochschule mitgestalten. In R. Stang & A. Becker (Hrsg.): Zukunft Lernwelt Hochschule. Perspektiven und Optionen für eine Neuausrichtung (S. 57-63). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110653663

Stang, R., Becker, A., Franke, F., Gläser, C., Petschenka, A., Weckmann, H.-D. & Zulauf, B. (2020). Herausforderung Lernwelt Hochschule. Perspektiven für eine zukünftige Gestaltung. In A. Becker & R. Stang (Hrsg.): Lernwelt Hochschule. Dimensionen eines Bildungsbereichs im Umbruch (S. 182-210). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110591026

Weichert, H. (2020). Strukturentwicklungspläne und Zielvereinbarungen. Orientierungen für strategische Planungen. In A. Becker & R. Stang (Hrsg.): Lernwelt Hochschule. Dimensionen eines Bildungsbereichs im Umbruch (S. 59-70). Berlin, Boston: De Gruyter Saur. doi: 10.1515/9783110591026

Good-Practice-Beispiele:

... im Internet
  • Die Technische Universität München hat ein neues Leitbild "Gutes Lehren und Lernen" entwickelt. In einer Workshopreihe wurde die Thematik von Studierenden, wissenschaftlichen MitarbeiterInnen, HochschuldidaktikerInnen und ProfessorInnen diskutiert und schließlich zehn Leitlinien entwickelt [1].
  • Die Zukunfts- und Dialogwerkstatt der Freiburger Universität hat inzwischen damit begonnen, das aktuelle Leitbild weiter zu entwickeln. Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Hochschulgruppen sind zu diesem Prozess eingeladen [2].
  • Das Leitbild Lehre und Lernen der Hochschule für Technik Stuttgart enthält drei Ebenen, wobei die Perspektive der Lernenden, der Lehrenden und der Lehrveranstaltungen dargestellt wird [3].

[1] weiterführend: https://www.lehren.tum.de/themen/lehre-gestalten-didaktik/grundprinzipien/leitbild/

[2] weiterführend: https://www.uni-freiburg.de/universitaet/portrait/leitbild

[3] weiterführend: https://www.hft-stuttgart.de/fileadmin/Dateien/Allgemeine-Hochschuldaten/Didaktikzentrum/Formulare/Leitbild-Lehren-und-Lernen-HFT-Stuttgart.pdf

Steckbrief Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Steckbrief Technische Universität München

Steckbrief Hochschule für Technik Stuttgart

Tipps/Handlungsempfehlungen:

... zur Good Practice
  • Neben dem Leitbild Lehre auch ein Leitbild "Lernen" entwickeln
  • alle Akteurinnen und Akteure beteiligen
  • Leitbilder als Basis für Entwicklungs,- und Strukturpläne nutzen
  • Modell, wie Lernen unterstützt werden soll, als Leistungsmerkmal/Ziel in die Vereinbarungen aufnehmen